Kai Schlupkothen
 

 

Porträt Kai Schlupkothen

Kai Schlupkothen wird 1965 in Hamburg-Harburg geboren. 1985 beginnt er mit dem Wun Hop Kuen Do, dem WHKD-Kung-Fu, bei seinem Lehrer Sifu Jörn Tiedge. Den Kontakt, den Kai schon früh zu Sifu Michael Timmermann bekommt, nutzt er, um sein Wissen im WHKD-Kung-Fu zu erweitern. Zusätzlich beginnt er 1987 mit der Ausbildung in Taiji und Qigong.

Im Oktober 1990 verlegt Kai seinen Wohnsitz nach Lübeck, um seine Ausbildung bei Sifu Michael zu vervollständigen. Schwerpunkt seines Trainings ist jetzt dass innere Kung-Fu (Ming Chi Gung und Taiji).
Am 1. Mai 1993 besteht Kai die sechs Stunden harte körperliche und geistige Prüfung zum ersten Meistergrad. Den Vorsitz bei dieser Prüfung hat Sigung Gary Forbach (achter Meistergrad KAJUKENBO) aus den USA.
Während seiner Wettkampflaufbahn erreicht Kai mehr als 120 Plazierungen auf nationalen und internationalen Turnieren in den Disziplinen Formen, Kampf und Waffenformen. Von 1992 bis 1995 ist er Mitglied der Deutschen Nationalmannschaft der WAKO, einige seiner größten Erfolge kann er in dieser Zeit erkämpfen. Er hat einige der bedeutendsten Kampfkünstler der Gegenwart kennengelernt und sein Wissen ständig erweitert.
Seit Januar 1994 unterrichtet Kai seine eigene Kung-Fu Gruppe in Itzehoe aus der schon zwei Schwarzgurte hervorgegangen sind. Am 26.05.2005 wurde ihm der 3.-Meistergrad im Wun Hop Kuen Do Kung-Fu verliehen. Seit dem 30.05.2010 darf er den Titel Sifu (Meister/Vater) tragen. Am 25.05.2014 wurde Kai unter den Augen von Gro▀meister Al Dacascos der 4. Meistergrad im WHKD Kung-Fu verliehen.

Um die inneren Kampfkünste noch intensiver zu studieren, beginnt Kai 1994, bei seinem Lehrer Jan Silberstorff den ältesten Taiji-Stil zu erlernen: den der Chen-Familie. Im Januar 2001 legt er erfolgreich die Prüfung zum WCTAG-Lehrer ab.
Im Oktober 2006 wird Kai Ausbilder der WCTAG. Unter den Augen von Großmeister Chen Xiao Wang und Ausbildungsleiter Jan Silberstorff besteht er die dreitägige Prüfung: Insgesamt dauert es sieben Stunden, bis Ausbildungsleiter Jan Silberstorff alle für den Chen-Stil maßgeblichen Schwerpunkte geprüft und abgenommen hat. Nur fünf Mitglieder der WCTAG haben bisher in Europa diese Prüfung bestanden.
Dennoch besucht Kai weiterhin regelmäßig die Seminare um sein Wissen und Können in den Kampfkünsten kontinuierlich zu erweitern.


Seine größten Erfolge:

1987 Niederländischer Meister
1989 Grand Champion Fighting California USA
1989 Grand Champion Fighting Nevada USA
1992`93`94 Deutscher Meister WAKO im Schwergewicht
1992 Bronze Medaille EM Bulgaria der WAKO
1993 Bronze Medaille WM USA der WAKO
1994 Europa Cup Sieger WAKO Italien
1994 Europameister der WAKO Finnland
1999 Bronze Medaille WM der WKA
1999 Sieger bei den XVIIII DACASCOS OPEN Championships
2000 Sieger bei den XX DACASCOS OPEN Championships